Geusen Blog

Di, 03.10.2017 - 14:53

Die Planungen laufen auf Hochtouren und die ersten Anträge sind gestellt! Wir wollen auch die Wiese westlich von unserem Pfadfindergelände zu einem Erlebnisgelände umgestalten.

Wie auf dem Gestaltungsplan (@ Inken/Christian: vielen Dank!) zu sehen ist, soll ein 4-8m breiter und etwa 400 m langer Graben entstehen, der mit dem See, den wir 2013 angelegt haben, verbunden wird. Hier werden wir zukünftig das Kanufahren üben und Freunde, Vereine und Gruppen zu spannenden Wettrennen herausfordern. In frostigen Wintern wäre der Graben eine abwechslungsreiche Schlittschuhbahn.

Der Aushub wird wieder zu kleinen Hügeln aufgeschüttet, die das gesamte Gellände in ein Abenteuerland verwandeln. Büsche, hohe Gräser und Schleichpfade runden das neue Projekt ab. Als weiteres Highlight möchten wir ein kleines Amphitheater für Gottesdienste, Andachten, Singewettstreits und Gruppenstunden integrieren.

All dies wird ehrenamtlich gestaltet, nur für die Sachkosten wie die Miete der Maschinen etc. benötigen wir Unterstützung.

Spendenkonto: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube - IBAN: DE37 2139 0008 0060 0068 23 - Stichwort: Pfadfindergelände KZ: 1120.01.03500

Sa, 30.09.2017 - 18:08

Morgen, Sonntag, den 01. Oktober, könnt ihr euer Geschick und euer Gleichgewicht auf die Probe stellen. Ab 12 Uhr können Kisten bis gut 10 m Höhe gestapelt werden. Außerdem warten viele Spiele, eine Hüpfburg, sowie Lagerfeuer und Stockbrot auf viele Kinder und Jugendliche.

(Foto: Jule O.)

 

Wo:  Petersdorf auf Fehmarn, Alte Schule, Ostlandstraße/Schlagsdorfer Straße
https://www.google.de/maps/place/54%C2%B028'53.3%22N+11%C2%B004'04.7%22E/@54.4814638,11.0674108,19z/data=!3m1!4b1!4m6!3m5!1s0x0:0x0!7e2!8m2!3d54.4814625!4d11.0679583?hl=de

Um 10.30 Uhr beginnt der Fest-Gottesdienst mit Aussenübertragung (Predigt Bischof Gothart Magaard, Festreden Landwirtschaftsminister Robert Habeck, Landesbauernpräsident Werner Schwarz und Landfrauenverbandspräsidentin Ulrike Röhr), anschl. Umzug durch Petersdorf zur Festwiese.

Sa, 30.09.2017 - 8:09

Kurz vor dem Erntedankfest dürfen sich die Gruber Gemeindepfadfinder, hier vertreten durch die Gruppe "Hirsche" über eine hohe Spende freuen. Auf Gut Görtz kann man gelesene Bücher abgeben, die dann vom Ehepaar Lühnen liebevoll sortiert und ausgestellt werden. Der Erlös ist für regionale und soziale Organisationen bestimmt. Dieses Jahr freuen sich die Heringsdorfer Jugendfeuerwehr und die Gruber Pfadfinder über jeweils 1.500,00 EUR und danken Herrn und Frau Lühnen sehr für ihre Mühe!

Die Pfadfinder können das Geld gut gebrauchen, denn im kommenden Frühjahr soll eine am Pfadfinderplatz anliegende Wiese das Erlebnisgelände erweitern und u. a. eine etwa 400m lange Kanustrecke entstehen. Hier werden die Kinder und Jugendlichen in den Gruppenstunden ihre motorischen Fähigkeiten ausbauen und die Teamfähigkeit und Kommunikation in der Kanucrew stärken können.

Fr, 15.09.2017 - 8:31

Nach den Sommerferien laden die Pfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube wieder zu den Gruppenstunden ein. Sie sind nach Altersklassen aufgeteilt und die Gruppen sind nach Tiernamen benannt. Zum ersten Mal traf sich auch die neue Gruppe der diesjährigen Erstklässler – es sind die Frösche und erkundeten im fröhlichen Spiel das Gemeindehaus und den Pfadfinderplatz und lernten sich gegenseitig und die Gruppenleiter kennen.

Wer bei der Gruber REGP-Gruppe mitmachen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Am Donnerstag treffen sich die Frösche (1. Klasse) und die Eulen (~5. Klasse) und am Freitag die Schwalben (~2. Klasse), die Hirsche (~3. Klasse), die Fledermäuse (~4. Klasse), die Otter (~6. Klasse) jeweils von 16-17.30 Uhr und die Füchse (ab 7. Klasse) von 18.30-20.30 Uhr.

Am Mittwoch von 16-17.30 Uhr trifft sich noch eine spezielle Gruppe, die Maulwürfe (ab 13 Jahre). Sie sorgen für Ordnung auf dem Gelände, packen an und wollen das Geschaffene am Ende der Gruppenstunde sehen.

Alle Gruppenstunden beginnen am Gemeindehaus, Bei der Kirche 8, 23749 Grube. Infos gibt es unter 04364-8815.

 

(Foto: Die neue Gruppe „Frösche“)

Sa, 19.08.2017 - 11:18

Liebes Tagebuch,

heute morgen, nach dem Frühstück, haben wir den Reichstag gefeiert. Wir mussten einen Lückentext ausfüllen, um den schweren Weg nach Worms nach empfinden zu können. Nach dem Mittag sind wir aufgebrochen um noch letztes Mal ins Schwimmbad zu gehen  (Damit wir alle sauber nach Hause kommen). Dort gab es Kiosk zum halben Preis! Nachdem wir wieder im Lager waren, mussten wir unsere Kohten abbauen. Denn heute heute Nacht schlafen wir unter freiem Himmel, voll cool! Am Abend war der lang ersehnte Lagerzirkus, bei dem wir (die Fledermäuse)  "Mein Dackel Waldemar" gesungen haben. Am besten fanden wir die Lagerpaare und die Vorführung der Mitarbeiter mit "Funky Chicken". Jetzt liegen wir unter unserer Plane und müssen morgen leider wieder nach Hause.

Gute Nacht wünscht:

Kohte 10 mit Wiebke, Antonia, Amelie und Annabell 

Sa, 19.08.2017 - 11:03

Magic Park in Verden

Heute ging es sehr früh los, im Reisebus war es sehr famos!

In den Magic Park ging unsere Reise mit Sack und Pack und nicht ganz leise.

Karusell und Achterbahn gab es ohne Maß. Das machte den Kindern Freud` und Spaß.

Die Pommes haben sehr gut geschmeckt und dann noch schnell ein Eis geschleckt.

Im freien Fall sind wir geflogen, dabei haben sich Tamme`s Mundwinkel verzogen.

Felix fand` den Märchenwald recht alt, darum machte er die Hexen kalt.

Als es wieder heimwärts ging, fing Ted an davon zu springen.

Es war ein echt gelungener Tag im wundervollen Magic Park.

Zur Schlafenzeit waren wir bereit und auch der Ted lag in seinem Bett.

Lieber Gott, segne flott diese Nacht, die wir in der Kohte zugebracht.

 

Kohte 7 mit Bendix, Ted, Tamme und Felix

 

 

Do, 03.08.2017 - 11:21

Der Bus ist heute um 11.15 Uhr abgefahren. Es wird mit einer Ankunft in Grube gegen 13.45 Uhr gerechnet.

Mi, 02.08.2017 - 22:25

Wir wünschen aus einem sehr schönen und ruhigen Lager eine letzte Gute Nacht!

So, 30.07.2017 - 18:46

Heute morgen durften wir eine Stunde länger schlafen. Zum Glück, denn ein Gewitterausläufer streifte unseren Lagerplatz. Pünktlich zum Wecken kam aber die Sonne heraus. Nach dem Frühstück konnten wir uns beim Kisok mit Süßigkeiten eindecken und haben für die arme Magd einen Teil gespendet. Im anschließenden Gottesdienst ging es dann darum, sich nicht zu sorgen sondern darauf zu vertrauen, dass Gott für uns sorgt. Zur Erinnerung, dass wir die Gnade Gottes nicht erwerben können, sondern sie uns geschenkt wird, haben wir jeder ein Armband mit den Symbolen Herz für Gnade, Kreuz für Glaube, Bibel für Schrift und Fisch für Christus bekommen.

Nach dem Mittagessen hat Luther uns gebeten, ihm beim Übersetzen der Bibel zu helfen. Deshalb haben wir uns auf den Weg ins 2-Tage-Geländespiel gemacht und lernen jetzt Deutsch, Griechisch, Hebräisch und Latein :)

Wir freuen uns auf eine lauschige, sternenklare Nacht im Wald.

weiter Infos folgen!

So, 30.07.2017 - 17:54

Alles begann wie an einem ganz normalen Zeltlagertag, was sich jedoch schon bald änderte. Unser superleckeres Frühstück konnten wir lange genießen, da wir am Morgen keinen Dienst hatten.

Bei der nächsten Versammlung kam Georg Spalatin und kündigte erfreut die Hochzeit von Martin Luther mit Katharina von Bora an. Aus diesem Anlass veranstalteten wir tolle Wettspiele, bei denen wir viel Spaß hatten.

Damit wir uns danach gut stärken konnten, gab es ordentliches Mittagessen. Anschließend konnten wir alle eine Kiosktüte zusammenstellen und aus der großen Auswahl wählen. Da wir von den letzten Tagen so erschöpft waren, wurde eine Ruhestunde gemacht, bei der wir mit Eis verwöhnt wurden.

Um die Hochzeit gut vorzubereiten, fanden wir uns in AGs zusammen, um eine perfekte Feier zu machen.

Nach dem Abendbrot war es soweit und wir fanden uns an der Lagerfeuerstelle zusammen, um das Fest der Feste zu feiern. Es wurde gesungen, gefeiert und gelacht, sowie Theater gespielt und Geschenke überreicht. Während wir das Buffet plünderten, sahen wir die Inquisition näher rücken und Katharina und Martin mussten fliehen.

Wir hatten nicht einmal das nächste Spiel zuende gespielt, als wir die nächsten Personen auf dem Feld sahen, aber diesmal mit Fackeln. Uns war klar, es war nicht mehr die Inquisition, sondern wer anders. Wir sicherten unser Lager und zogen auf Streifen, um alle einzufangen, was uns schlussendlich auch gelungen ist. Es waren Pfadfinder, die nicht mit aufs Lager fahren konnten und uns eine Freude machen wollten.

Der Tag hat uns richtig gut gefallen und wir freuen uns schon auf die nächsten Tage.

PS. Während wir diesen Text verfasst haben, konnten wir einen spannenden Mückenkampf zugucken.

Jetzt müssen wir aber schlafen gehen, damit wir morgen wieder fit sind. Gute Nacht an alle!

Kohte 8/9 mit Jan, Noah, Elia, Melvin und Doron

Seiten