Geusen Blog

So, 12.06.2022 - 16:10

Über Pfingsten fand auf dem Zeltplatz am Ansveruskreuz wieder das traditionelle Pfingst-Zeltlager des Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) statt. Aus 76 Kirchengemeinden kamen etwa 1.200 Pfadfinder, davon 33 vom Stamm Geusen aus Grube, zusammen, schlugen ihre Jurten und Kohten auf und verbrachten am Ratzeburger See begegnungsreiche Tage. Ein Höhepunkt für die Geusen war der Pfadfinderlauf, einem Wettkampf der Stämme, in dem die Gruber den „Meistertitel“ erfolgreich verteidigten und zum ersten auch noch den zweiten Platz gewannen.

Das alle zwei Jahre stattfindende Großlager stand in diesem Jahr unter dem Motto der vier Elemente „Erde, Wasser, Luft und Feuer“, das in Einklang mit dem christlichen Pfingstfest begangen wurde.

Mo, 09.05.2022 - 15:27

Auf der Synode der Nordkirche in Travemünde wurden Anfang Mai die Gruber Gemeindepfadfinder (REGP) mit dem Initiativpreis Nordstern für das Naturentdeckerprojekt ausgezeichnet. „Der Nordstern 2022 „Biodiversität– gesegnete Vielfalt“ zeichnet Gruppen und Initiativen aus, die sich mit praktischen Schritten für den Schutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen.“

Im Rahmen einer abendlichen Galaveranstaltung wurde das Projekt von Selma Busse (links) und Merle Rathke (rechts) vorgestellt. Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode, überreichte den Nordstern und die Urkunde der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Di, 12.04.2022 - 20:33

Auf dem Möllenhof in Gosdorf haben die Gruber Gemeindepfadfinder an einem Wochenende die kommenden Großaktionen geplant. Im Mittelpunkt stand dabei die Schulung zur Planung eines Zeltlagers mit dem Ziel, die Struktur, den Inhalt und die Aufgaben des Sommerlagers kennen zu lernen und festzulegen.
Mit etwa 100 Personen fahren die Geusen nach zwei Jahren Coronapause wieder weg, ins Emsland. Dort werden sie 9 Tage gemeinsam mit Spiel und Spaß sowie Abenteuer und Erlebnis die Geschichten des biblischen Daniels kennen lernen. Die meist jugendlichen Mitarbeitenden starten bereits drei Tage früher, um das Lager aufzubauen, die 8-12-jährigen Kindern fahren vom 04. bis 12. Juli 2022.

Zum 38. Pfadfindertag am 1. Mai 2022 bietet der Gruber REGP Stamm eine große Ulümpiade an. Treff ist für alle Pfadfinder, Verwandte und Freunde um 11 Uhr auf dem Pfadfinderplatz. Jeder, jung und alt, kann mitmachen. Auch in der Nacht vom 30. April zum 01. Mai werden Eltern und Kinder eingeladen, eine Nacht im typischen Pfadfinderzelt, der Kohte, zu verbringen und einen Lagerfeuerabend mit Gesang und Spiel zu erleben.

Weitere Infos und Anmeldungen sind weiter unten zu finden.

Auch wurden an diesem Wochenende erstmals die Teamer der im Sommer startenden neuen Gruppe für die Erstklässler vorgestellt. Jugendgruppenleiterin Anni Siems (2. v. r.) wird zusammen mit den GruppenleiterhelferInnen (v. l.) Luk Hillmann, Timon Kruse, Tamme Klempnow, Carmen Studt und Svea Marie Swars voraussichtlich in der 3. Woche nach den Sommerferien beginnen.

Sa, 19.03.2022 - 21:29

Bei bestem Frühlingswetter suchten die Pfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube und Freunde einen gestohlenen Schatz in der Dahmer Holzkoppel. Fast drei Stunden konnten die mehr als 100 Teilnehmer frische Waldluft, Spiel und Spannung erleben, bis die große Kisten mit viel Naschies gefunden wurde.

Das Großgeländespiel im Frühjahr ist der Jahresauftakt zu besonderen Aktionen der Gruber Geusen neben der wöchentlichen Gruppenarbeit. Anfang Mai wird es ein Mini-Zeltlager mit einer Übernachtung für Familien geben, sowie eine große Ulümpiade am 1. Mai, es folgen Pfingstlager und das große Sommerzeltlager.

Mitmachen bei den 1984 gegründeten Gruber Gemeindepfadfindern können alle Kinder und Jugendliche kostenlos und unverbindlich ab der 1. Klasse. Die Gruppen sind entsprechend der Schulklassen altersgerecht aufgeteilt. Die Termine und weitere Informationen sind auf www.geusen-grube.de zu finden, oder unter Tel. 04364-8815 bei Jugendwart Andreas Dons zu erfragen. Treff ist am Gemeindehaus, Bei der Kirche 8 in Grube. Die Arbeit wird durch die evangelische Kirchensteuer, einem Förderverein und Spenden finanziert.

Die Geusen sind die Ausgangs-Gemeinde des von ihr mitgegründeten REGPs (Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder, www.regp.de) mit mehr als 6000 Mitgliedern in über 100 Ev.-Luth. Kirchengemeinden in Schleswig-Holstein, deren Erkennungszeichen das flaschengrüne Fahrtenhemd und die Lutherrose ist. Der REGP richtet insbesondere die Ausbildung der Gruppenleiterhelfer und der Jugendgruppenleiter sowie die Fortbildungen aus und veranstaltet alle zwei Jahre ein Pfingstlager mit über 1000 Teilnehmern.

Siegergruppe

Di, 11.01.2022 - 17:02

Zum zweiten Mal feierten die Gemeindepfadfinder den Friedenslicht-Gottesdienst in Grube. Bereits am 3. Advent fuhren die Geusen nach Kiel, um dort am REGP-Friedenslicht-Gottesdienst teilzunehmen und das Licht nach Grube zu holen.
Am 4. Advent wurde das Licht dann in Grube weiter gegeben. Auch wurden in diesem Gottesdienst sechs Gruppenleiter geehrt, die dieses Jahr die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter absolviert hatten und insgesamt 17 Pfadfinder legten das Pfadfinderversprechen ab und tragen nun das braune Halstuch.

 

 

 

Mi, 15.09.2021 - 17:00

Die neue Gruppe "Raben" der Gruber Gemeindepfadfinder sind nach den Sommerferien sehr erfolgreich gestartet. Mittlerweile zählen die Gruppenleiterhelfer*innen Luise Langbehn, Amelie Grapengeter, Hannah-Marie Suhr, Felix Zielinski und Jugendgruppenleiter Doron Michalski 34 Erstklässler, die die rauchige Pfadfinderluft schnuppern wollen. Ein großer Teil war bereits zum dritten Mal in der 1 ½ stündigen Gruppenstunde und hat das grüne Halstuch verliehen bekommen (Foto, hinten v. l. Luise Langbehn, Amelie Grapengeter, Hannah-Marie Suhr).

Die Raben (1. Klasse) treffen sich wie auch die Wanderfalken (2. Klasse), Hermeline (3. Klasse) und Schwalben (6. Klasse) außerhalb der Ferien am Freitag von 16-17.30 Uhr. Zur gleichen Zeit am Donnerstag treffen sich die Spechte (4. Klasse) und die Frösche (5. Klasse). Am Freitag Abend von 18.30 bis 20.00 Uhr treffen sich die Mitarbeitenden und Gruppenleitenden, die Füchse (ab 7. Klasse), um sich für kommenden Aktionen vorzubereiten und zu schulen.

Fr, 06.08.2021 - 20:58
Es riecht nach Rauch und schon von der Ferne hört man den Gesang, die Gitarre und das Cajon. Am Lagerfeuer sitzt eine Schar von Kindern und Jugendlichen, sie singen, hören Geschichten aus der Bibel, backen sich ein Stockbrot oder rösten ganz vorsichtig ein Marshmallow. Eines von vielen Erlebnissen, die nur in einer Gruppe von Pfadfindern erfahren werden kann. Traditionell und ein wenig Entschleunigung von der Hektik dieser Welt. Ein andermal wird viel gespielt, gebastelt oder der besondere Schatz gesucht, das große Pfadfindergelände und der Wimpel bewacht oder mit dem Kanu die kleine Insel im See erkundet. Abenteuer pur.
Nach der Sommerpause starten die Gemeindepfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube wieder mit den Gruppenstunden. Dabei treffen sich die Frösche und die Spechte am Donnerstag, ab 12.08.2021 und die Schwalben, Hermeline und Wanderfalken am Freitag, ab 13.082021 jeweils von 16.00 bis 17.30 Uhr. Für die Füchse, die MitarbeiterInnen der Geusen, geht es ab Freitag, 13.08.2021 von 18.30 bis 20.30 Uhr los.
Für alle Kinder, die dieses Jahr eingeschult wurden, beginnt eine neue Gruppe am Freitag, den 20.08.2021 von 16.00 bis 17.30 Uhr. Geleitet wird sie von (Foto v. l.) Felix Zielinski (vorne), Amelie Grapengeter, Doron Michalski, Hannah-Marie Suhr und Luise Langbehn. Dabei wird Doron als langjährig erfahrener "alter Hirsch" die neuen GruppenleiterInnen im ersten Jahr begleiten und anlernen.
Alle Gruppen treffen sich außerhalb der Ferien wöchentlich zu den Gruppenstunden vor dem Gemeindehaus, Bei der Kirche 8 in Grube. Die Teilnahme ist für Jedermann/-frau, kostenlos und unverbindlich, eine Anmeldung ist zur Zeit nicht erforderlich.  Neue Teilnehmende sind jederzeit herzlich willkommen.
Die Gruber Geusen sind Teil der Kinder- und Jugendarbeit der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube und dem Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) angeschlossen. Finanziert wird die Pfadfinderarbeit in Grube durch die Kirchensteuer, durch Mitglieder im Förderverein, durch Zuschüsse und durch Spenden.
Weitere Infos sind der Homepage www.kirche-grube.de zu entnehmen oder unter Telefon 04364-8815 zu erfragen.
So, 01.08.2021 - 22:27

Auch in diesem Jahr konnte unter angepassten Bedingungen eine Ausbildung zum Jugendgruppenleitenden vom Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) angeboten werden. An mehreren Orten in kleinen Gruppen trafen sich in den Sommerferien Jugendliche ab mind. 15 ½ Jahren, um eine knapp einwöchige Ausbildung in Pädagogik, Recht, Erste Hilfe und vieles mehr zu erhalten. Aus Grube nahmen Tom-Leon Suhr, Neele Piening, Joost Theophile und Claas Hinrichs (Foto v. l.) auf Schloss Noer erfolgreich teil. Sie werden in den nächsten Tagen ihre amtliche Anerkennung, die JugendLeiter/in-Card (JuLeiCa) über den Kreis Ostholstein erhalten und bald den blauen Streifen im Halstuch als sichtbares Zeichen tragen. Damit zählt die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube 36 Jugendgruppenleitende ab 16 Jahre, die derzeit aktiv für die Gruppenarbeit tätig sind. Sie werden durch eine große Zahl von Gruppenleiter-Helfenden zwischen 13 und 15 Jahren unterstützt. Insgesamt freuen sich die Gruber Geusen über ca. 200 aktive Wölflinge (Kinder von der 1.-6. Klasse), Gruppenleitende und Mitarbeitenden.

Nach den Sommerferien beginnen die wöchentlichen und in Schulklassen aufgeteilten Gruppenstunden wieder in der zweiten Schulwoche. Die genauen Zeiten sind kurzfristig vorher hier auf der Homepage zu entnehmen. Weitere Infos im Jugendbüro unter Tel. 04364-8815.

Mi, 28.07.2021 - 22:29

Vor sechs Jahren starteten Josi-Felin Bente als Jugendgruppenleiterin zusammen mit den Gruppenleiterhelfenden Elise Holst, Doron Michalski und Bastian Schäfer mit einer neuen Gruppe der Gruber Pfadfinder – den Hirschen. Heute sind alle vier ausgebildete Jugendgruppenleiter und erwachsen und froh, dass sie die Hirsche bis zum Ende ihrer „Kinderzeit“ begleiten konnten, denn die Hirsche sind nun erfahren genug, um als neue Mitarbeitende in die Gruppe der Füchse zu wechseln.

Als kleines Abschlussgeschenk an die Gruppe gestalteten die Teamer in den Sommerferien eine Abschlussfreizeit mit einer zünftigen Wanderung rund um den Bungsberg. Hier wurde nichts mehr vorgegeben, sondern die Hirsche mussten mit Karte und Kompass den Weg bestimmen, mit dem Sturmkocher ihr Essen zubereiten, ihr Nachtlager in der Natur aufschlagen und viele weitere Herausforderungen als Gruppe meistern. Denn schließlich sollen sie künftig den jungen Pfadfindern zeigen, wie es geht.
 „ ‚Learning by doing‘ ist ein wichtiger Grundsatz bei den Gruber Geusen. Nur wer es selbst erlebt hat, kann die notwendigen Erfahrungen gut und richtig weiter geben. Dafür dürfen Nudeln auch mal anbrennen, weil das Wasser zu knapp bemessen wurde, oder der Schlafsack mangels ausreichendem Wetterschutz nass werden“, erzählt Gruppenleiter Doron.

Die Freude war groß, als am Ende der Fahrt den Hirschen bestätigt werden konnte, dass sie die geforderten Aufgaben sehr gut gemeistert hatten, denn viele Punkte auf der Freizeit waren Bestandteile der dritthöchsten Prüfung im Ring Evangelischer Gemeindepfadinder (REGP), dem bronzenen Wolfskopf, die nebenbei unangekündigt durchgeführt wurde.

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube dankt ganz herzlich Josi, Elise, Doron und Basti für das enorme soziale Engagement mit den vollen sechs Jahren der Gruppenleitung. Dazu gehören ca. 220 1 ½ -stündige Gruppenstunden, elf Wochenendfreizeiten, fünf Zeltlagern und entsprechend vielen Vorbereitungszeiten und der Teilnahme an den regelmäßigen Schulungen und Fortbildungen.

Für die Hirsche geht es am Freitag, den 06. August 2021 mit neuer Zeit um 18.30 Uhr weiter, dann als Mitarbeiter (Fuchs) und vielleicht auch bald als Gruppenleiterhelfer in einer neuen Gruppe.

Di, 20.07.2021 - 18:39

Für die Jüngeren waren es sieben und für die Älteren bis zu 12 Tage Zeltlagerfeeling. Noch einmal verbrachten die Gruber Gemeindepfadfinder in den Sommerferien ihr Jahreshighlight in Grube. Der Pfadfinderplatz mit dem Erlebnisgelände bietet enorm viele Möglichkeiten für Erlebnisse und Abenteuer.

Mit insgesamt 120 Personen wurde ein Indianerlager aufgebaut. Das Tippi von Häuptling Großer Bär war schon von Weitem zu sehen. Mit viel Spiel und Spaß ging es thematisch ums Leben als Indianer und um Veränderungen im Leben und den positiven Umgang damit. Großer Bär musste viel lernen, vor allem, nicht bei jeder kleinen Abweichung  das Kriegsbeil auszugraben.

Die Kinder lernten auch viele Indianer-Fertigkeiten wie Spuren lesen, Rauchzeichen geben, auf Pirsch zu gehen oder Trommeln. Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird aber sicher der letzte Tag, an dem Ponys und zwei Greifvögel, die Harris Hawk, aus dem Land der Indianer zu Besuch waren.

Nicht ganz indianisch, aber zur großen Freude aller, war auch der Besuch eines Eiswagens, den der Förderverein Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube e. V. organisiert hatte.

Nach diesem Event machen die Gruber Geusen eine kleine Pause. Die Gruppenstunden werden wieder in der zweiten Schulwoche starten. Genaueres ist kurz vorher hier auf der Seite zu entnehmen.

Seiten