Willkommen bei den Geusen
den Gemeindepfadfindern der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube
Di, 17.09.2019 - 22:53

Am Anfang der Konfirmandenzeit luden die Pfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube die neuen Konfirmanden zu einer Kennlern-Freizeit ein. Ein Wochenende lang wurde mit viel Spiel und Spaß christliche Gemeinschaft erlebt. Inhaltlich konnte der 23. Psalm „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln …“ entdeckt und mithilfe des Buches „Du bist bei mir“ von Clemens Bittlinger in die heutige Zeit interpretiert werden.

Ziel der Freizeit war das nahe gelegene Gosdorf, wo die Gruppe in den Ferienwohnungen auf dem Möllen-Hof (www.der-moellenhof.de) untergebracht war. In den Pausen gab es viel zu entdecken: Ziegen, Kaninchen, Katzen, Hühner, Pferde und Hund – alle zum Anfassen - Strohboden, Go-Cart, Tischtennis, Trampolin und viele Nischen und Verstecke. Langweilig wurde keinem. Einen großen Dank an Daniela und Jochen Möllenhoff für dieses ganz besondere Wochenende.

Di, 17.09.2019 - 22:02

Hey

Vom 16. bis 22.09.2019 kommen die Gruber Pfadfinder wieder an die Haustür und bitten um eine kleine Spende für besondere Projekte. Die Sammler tragen die grüne Kluft der Gemeindepfadfinder (REGP) und haben eine Sammelliste, bestätigt mit dem Stempel der Kirchengemeinde Grube - Kinder- und Jugendarbeit.

Wunsch für die diesjährige Sammlung ist ein abschließbarer und wetterfester (Koffer-)Anhänger, um auf Freizeiten und bei Aktionen einen sicheren, mobilen, Aufbewahrungsort zu haben. Da der Anschaffungspreis sehr hoch ist, hoffen die Pfadfinder, die Anschaffung mit der Sammlung und der Unterstützung des Fördervereins Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube e. V. realisieren zu können.

So, 08.09.2019 - 21:32

Nach dem Schulanfang begann Ende August für die diesjährigen Erstklässler auch die neue Gruppe der Gruber Gemeindepfadfinder – die Hermeline. Merle Rathke, Noa Michalski, Joost Theophile, Claas Hinrichs und Neele Piening nehmen sich nun wöchentlich (ehrenamtlich) Zeit, den jungen Wölflingen spannende und teamorientierte Gruppenstunden mit viel Spiel und Spaß zu ermöglichen. Lernen wie man Knoten und Feuer macht, das man in einer Kröte schlafen kann und wer Mose war, sind Beispiele aus der umfangreichen und erlebnispädagogischen christlichen Pfadfinderarbeit der Gruber Geusen.
Die Gruppenstunden sind außerhalb der Ferien am Freitag von 16.00 bis 17.30 Uhr im Gruber Gemeindehaus.

So, 08.09.2019 - 21:25

Bereits ganz am Anfang der Bibel vertraut Gott dem Menschen seine Schöpfung an „[…] Ich setze euch über die Fische im Meer, die Vögel in der Luft und alle Tiere, die auf der Erde leben, und vertraue sie eurer Fürsorge an.“ (Genesis 1, 28) und das Pfadfindergesetz „Ein Pfadfinder schützt Tiere und Pflanzen in ihrem natürlichen Lebensraum“ nimmt diesen Auftrag auf.

Doch es ist schwer, etwas zu bewahren und zu schützen, was man nicht kennt. Daher erschaffen die Gruber Gemeindepfadfinder seit Jahren auf ihrem Gelände viele kleine und große Biotope, gestalten Wiesen um und sorgen für Nisthilfen und Ruhezonen. Auf drei Hektar gibt es bereits viel zu entdecken und damit beginnen die Pfadfinder bald ihr neues Lernprojekt: die Natur entdecken. Mit Fernglas, Becherlupe und Mikroskop werden auch die kleinen Erdenbewohner groß. Nach der Entdeckung beginnt die Forschung. In welchem Zusammenhang stehen Pflanzen und Tiere, was und wer steht bei wem auf dem Speiseplan und wo fühlt sich wer zu Hause? Und nach dem Entdecken und Forschen kommt die Phase der Erkenntnis: was kann ich selbst tun, damit sich Maus und Hase, Frosch und Libelle oder Spinne und Raupe wohl fühlen, bzw. wie kann ich deren Lebensraum schützen.

Über je sechs Jahre soll das Projekt laufen, bis der junge Pfadfinder alle Bausteine dieses Bildungsprojektes erforscht und erlebt hat. Den Gruppenleitern werden hierfür detailliert ausgearbeitete Themenordner zur Verfügung gestellt, sodass das Prinzip der Gruber Geusen „Jugend leitet Jugend“ auch hier im Rahmen der wöchentlichen Gruppenarbeit umgesetzt werden kann. Sehr dankbar ist der REGP-Stamm der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube dem Landwirt Kai Dieter Kölle für die Spende eines landwirtschaftlichen Anhängers, der in ein mobiles Forschungszentrum umgebaut werden soll, das auch von Schule, Kindergarten und weiteren Gruppen auf dem Pfadfindergelände in Grube genutzt werden kann.

Mi, 17.07.2019 - 16:35
Hey Schulanfänger!
Ihr seid herzlich zu den Gruber Pfadfindern eingeladen. Eure Gruppe trifft sich jeden Freitag ab dem 30.08.2019 von 16.00 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus, Bei der Kirche 8, 23749 Grube.
Wir, das sind (Foto von links) Merle Rathke, Neele Piening, Noa Michalski, Claas Hinrichs und (vorne) Joost Theophile. Zusammen wollen wir mit euch spannende Abenteuer erleben, lernen wie man Feuer macht und dadrauf kocht, wie man Spuren findet, Knoten macht und vieles, vieles mehr. Und wir wollen euch die Geschichten der Bibel erzählen und auch nach dem Kindergarten weiter mit Gott groß werden.
Wir freuen uns schon sehr auf euch. Komm einfach vorbei. Die Gruppenstunden sind kostenlos!
 
Mi, 17.07.2019 - 16:32

Über 100 Pfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube verbrachten in den ersten Wochen der Sommerferien ihr 10-tägiges Zeltlager in Friedeburg/Ostfriesland. Schon drei Tage vorher machten sich die Mitarbeiter auf den Weg und bauten das Lager mit 23 Kohten, fünf Jurten sowie vier Gerüstzelten auf. Das gesamte Material wurde mit zwei 7,5 t – LKWs von Grube bis auf die Wiese in Friedeburg gebracht. Alles war dabei von Pütt und Pann bis Kopierer und Kettensäge, denn das ganztägige Animationsprogramm fordert Abwechslung und Kreativität und das Rundherum von Essen bis Feuerholz muss auch stimmen.

Mit der Ankunft der Kinder startete das Abenteuerlager, durch das Tom Sawyer und Huckleberry Finn führten. Mal ging es in den Wald, mal musste Muff Potter versorgt werden, mal das Lager gegen den erdbeermarmeladenstehlenden Indianer Joe verteidigt werden. Zwischendurch gab es viele Spiele, AGs, thematische Einheiten/Gottesdienste und einen ganz besonderen Markttag. Die Abende klangen meist in einer Lagerfeuerrunde aus. Ein besonderes Highlight war ein Haik der einzelnen Gruppen mit einer Übernachtung woanders und der Ausflug nach Bremerhaven in den Zoo und ins Klimahaus.

Die Eulen haben auf dem Lager ihre Abschieds-Kanutour gemacht, denn am letzten Tag im Zeltlager endete ihre „Wölflingszeit“ und die Eulen sind nun die neuen Mitarbeiter. Nächstes Jahr werden sie das Zeltlager mitgestalten, planen und den Kindern eine schöne Zeit geben. Ganz besonderen Dank geht an die Gruppenleiter Lukas Leja, Merle Rathke und Amalia Dias-Santos (Mitte v. l.), die bis zum letzten Tag für ihre „Kinder“ da waren.

Do, 20.06.2019 - 21:57

Amalia Dias Santos (hinten 2. v. l.), Merle Rathke (hinten 3. V. l.) und Nina Lüdtke (nicht auf dem Foto) waren von der ersten Minute bis heute durchgängig die Gruppenleiterinnen der Gruber Pfadfindergruppe „Eulen“. Nach den Sommerferien 2013 übernahmen sie als 13jährige zusammen in einem 5-köpfigen Team die Gruppenleitung der neuen Gruppe der Erstklässler. Ausbildung und Schule forderten hin und wieder einen Wechsel im Leitungsteam und so kam Anfang 2017 Lukas Leja (hinten 4. v. l.) hinzu.

Nach nun 202 Gruppenstunden sind die Eulen-Kinder „flügge“ geworden. Für die 14 jugendlichen Mädchen und Jungen startet nach den Sommerferien eine neue Ära, denn sie wechseln nun in die Mitarbeitergruppe „Füchse“ und werden zunächst als Helfer Aktionen und Events mitgestalten und vielleicht wie Amalia, Lukas, Merle oder Nina zukünftig eine Gruppe übernehmen. Ihre erste Ausbildung dafür haben die meisten auch schon beim „Dachverband“ Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) mit dem Gruppenleiter-Helfer-Kurs 1 absolviert und auf einer 4-tägigen Wanderung über Himmelfahrt ihr pfadfinderisches Können unter Beweis gestellt. Als sichtbares Zeichen tragen sie dafür stolz den „Bronzenen Wolfskopf“. Zum Abschluss gab es von den Gruppenleitern in der letzten Gruppenstunde einen Bilder-Rückblick auf sechs erfolgreiche „Eulen-Jahre“, eine Grillparty und ein Erinnerungs-T-Shirt (Foto).

Insgesamt zählt die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube 39 Pfadfinder, die wöchentlich in einer der sieben Gruppen die 90-minütigen Gruppenstunden ehrenamtlich durchführen. Dazu kommen noch mind. zwei Wochenendfreizeiten im Jahr, das Sommer-Zeltlager und viele Vorbereitungs-, Aus- und Fortbildungstage. Im Hintergrund wirken noch gut 40 weitere Mitarbeiter, damit die Gruppenstunden reibungslos verlaufen können, z. B. beim Verwalten des Materials, beim Pflegen des Pfadfindergeländes oder bei größeren Aktionen. Zu den wöchentlichen Mitarbeiterkreisen (Füchse-Gruppenstunden) kommen durchschnittlich 35 Mitarbeiter. Hier werden meist spielerisch die Zusammenarbeit geübt, Inhalte vermittelt, Ideen entwickelt und kommende Aktionen geplant und vorbereitet.

Do, 20.06.2019 - 7:14

Eine neunköpfige Delegation hat am Montag stellvertretend für alle Pfadfinder im REGP an der Ehrung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU teilgenommen. Mit dabei waren auch Merle und Selma aus Grube.

Mehr: https://www.nordkirche.de/nachrichten/nachrichten-detail/nachricht/ehrung-fuer-ring-evangelischer-gemeindepfadfinder-regp-in-st-nikolai-zu-kiel/

 

Foto: Antje Wendt, Nordkirche

Di, 07.05.2019 - 22:04

Wer hat schon mal einen Backenzahn eines Mammuts in den Händen gehalten? Besucher vom „Haus der Natur“ bestimmt. So auch die 30 Gruber Pfadfinder, die ihren naturpädagogischen Schulungstag im Naturkundemuseum in Cismar begannen. Dr. Vollrath Wiese verführte Anfang Mai die jungen und älteren Jugendgruppenleiter in die Welt der heimischen Natur von heute und damals und gab viele Ideen und Anregungen, Kindern die Natur näher zu bringen. Wer hat z. B. schon einmal auf einer Herzmuschel gepfiffen?

Im zweiten Teil kam Dr. Wiese mit nach Grube auf das Pfadfindergelände. Vor Ort wurden die Lebensräume begutachtet. Unter der Lupe sind auch kleine Tiere groß und spannend zu beobachten. Wieder gab es tolle Anregungen für die Gruppenarbeit und einfache Tipps zur Anlage von kleinen Biotopen: ein Holzbrett auf dem Boden genügt schon.

Im Teil drei des Schulungstages stand am Abend die Fledermaus im Mittelpunkt. Hierzu kam BUND-Fledermausexperte Axel Kramer zu den Pfadfindern und stellte u. a. den Großen Abendsegler oder die Mückenfledermaus vor. Letztere konnte sogar zu später Stunde bei der Jagd auf Insekten beobachtet werden.

Die ehrenamtlichen Jugend-Gruppenleiter der Kirchengemeinde Grube treffen sich regelmäßig im wöchentlichen Mitarbeiterkreis. Hier werden kommende Aktionen besprochen und geplant, die Zusammenarbeit trainiert und intern geschult. Zusätzlich finden im Jahr Fortbildungstage statt, an denen externe Referenten eingeladen werden. So fand im Januar ein Erste-Hilfe-Kurs statt und im Oktober ist eine Präventions-Auffrischungs-Schulung geplant.

Di, 07.05.2019 - 21:10

Zum Teil noch nicht ganz ausgeschlafen, aber doch voller Enthusiasmus und bereit für einen ganz besonders großen Tag: die Einweihung des neuen Pfadfindergeländes mit einem großen Graben. Als Gäste werden die Geusen Bischof Gothart Magaard, die Pröpste Peter Barz und Dirk Süssenbach, MdB Ingo Gädechens, MdL Peer Knöfler, Kreispräsident Harald Werner, Bildungsreferent Christoph Bauch, Bürgermeister Volkert Stoldt, REGP Sprecher Jan-Philipp Strelow und neben ganz vielen Weiteren auch den Gründer der Gruber Geusen Pastor Ulrich Schwetasch begrüßen können. Doch zuvor wird nach wochenlanger Vorbereitung und End-Gestaltung des Geländes am frühen Morgen in der ersten Andacht im Amphitheater Gott gedankt und um ein gutes Gelingen gebeten.

Nach den letzten Vorbereitungen und Aufbauten kamen die sehr zahlreichen Gäste und Teams fürs Kanurennen, das nach den Grußworten zur größten Gaudi des Tages wurde. In knapp 40 Rennen trotzen die Kanuten dem frischen und eisigen Wind während die Kinder bei der großen Spielestraße über das gesamte Gelände ihr Können unter Beweis stellten.

Zum Abschluss des Tages gab es ein Konzert des Shanty-Chores Konkordia aus Grömitz, organisiert vom Tourismus-Service Grube.

Die Gruber Geusen sind sehr dankbar für die unwahrscheinlich große Beteiligung und Unterstützung.

Seiten