Geusen Blog

Fr, 30.10.2020 - 15:21

Zwischen den Herbstferien und der erneuten Corona-Pause trafen sich die Gruber Pfadfinder wie gewohnt zu ihren Gruppenstunden. Für die 6/7-jährigen „Wanderfalken“, die neueste Gruppe des REGP Stammes Geusen, war es ein ganz besonderer Tag. Sie erhielten ihr erstes Fahrtenhemd, gesponsert vom Förderverein Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube e.V.

Coronabedingt war es beiden in Hamburg lebenden Vorsitzenden nicht möglich, die Übergabe vorzunehmen. Daher übergaben Silke Piening und Merle Rathke vom Vorstand des Vereins den 30 Wanderfalken die sogenannten Ersthemden. „Gerade zum Beginn der Schulzeit kommen viele Kosten auf die Eltern zu. Daher ist es uns wichtig, die Familien zu entlasten und den jungen Pfadfindern mit dem Hemd ein Dazugehörigkeitsgefühl zu geben“, so Silke Piening.

Seit über 20 Jahren fördert der Verein die Gruber Pfadfinderarbeit. Hauptziele sind die personelle und materielle Förderung sowie die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter. Im September 2020 wurde der Vorstand neu gewählt: Liv Tiede (1. Vorsitzende), Lena Möllenhoff (stellvertr. Vorsitzende), Dirk Manitz (Kassenwart), Silke Piening (Schriftführerin) und Merle Rathke (Beisitzerin). Großen Dank gilt den ausgestiegenen Vorstandmitgliedern Carola Haskamp und dem langjährigen 1. Vorsitzenden Michael Pape (Pepe).

Weitere Informationen über die Gruber Gemeindepfadfinder und dem Förderverein sind hier auf der Homepage zu finden oder bei Liv Tiede zu erhalten (Tel. 040-55434977 oder foerderverein (ät) geusen-grube.de).

Fr, 16.10.2020 - 11:44

Tiedos und Zapfi zusammen mit ihren Kindern übergaben uns in diesen Tagen eine prächtige Feuersäule. Sie machen regelmäßig ein kleines Lager in Grube und freuen sich jedes Mal über den toll gepflegten Platz.

Wir sagen vielen, vielen Dank und freuen uns darauf, bald ein Feuer darin zu entzünden!

Sa, 25.07.2020 - 11:29

Co-La 2020 in Grube

 

Zunächst war die Enttäuschung groß, dass das Sommer-Zeltlager der Gruber Gemeindepfadfinder aufgrund der Corona-Situation abgesagt werden musste. Doch dann ergaben sich aufgrund der Lockerungen Mitte bis Ende Mai Möglichkeiten, ein Freizeit-Angebot für Kinder und Jugendliche zu machen und der gesetzliche Spielraum wurde sogar noch erweitert.

Die Kirchengemeinde Grube nutze die freizügigeren Regeln und bot für Kinder ab der 1. Klasse und Jugendliche das Corona-Lager (Co-La) zu Beginn der Sommerferien an.

Eine Woche lang trafen sich knapp 100 Pfadfinder in kleinen Gruppen auf dem weitläufigen Pfadfindergelände in Grube, erlebten spannende Piraten-Abenteuer und lernten viel zum Thema Gerechtigkeit. In kleinen Sippen mit max. fünf Personen oder in Meuten mit max. drei Sippen ging es um Partizipation, Klima, Geschlecht, Bibel, Fairtrade und viele Punkte mehr, wo gerechte oder ungerechte Unterschiede gemacht werden.

     

 

Während die jüngeren Teilnehmer zu Hause schliefen, war es für die Jugendlichen fast wie im echten Zeltlager – nur @ home in Grube. Wiederum in kleinen Gruppen, beim Essen, Spielen oder Schlafen, verbrachten sie die Zeit auf dem eigenen Pfadfinderplatz. Hier konnten das neue Pfadfindergelände ausreichend bespielt und romantische Lagerfeuerrunden mit Abstand zwischen den Kleingruppen gut umgesetzt werden.
 

  

 

Auch ein Filmteam für die NDR Sendung „BINGO!“ war zu Gast. Voraussichtlicher Sendetermin ist der 30.08.2020 um 17.00 Uhr.

Direkt im Anschluss an das Lager folgte ein 5-tägiger Hajk für die jugendlichen Pfadfinder. In 3er-Gruppen starteten die mutigen „Piraten“, nachdem sie vorab einen Xletics-ähnlichen Parcours absolvierten, auf eine Wanderung durch Ostholstein. Die Tour wurde kombiniert mit Aufgaben und einem Spiel, in dem es darum ging, vom Pirat zum ehrbaren Bürger zu werden. Naja …, keine Gruppe schaffte das Ziel und so mussten sie wenige Tage nach der Wanderung wieder zum Piratentraining „Aufentern“ in einem Kletterpark antreten, was alle sehr begeisterte.

     

Ein solches Angebot in der Corona-Krise zu machen, war umstritten. Gesetzlich erlaubt, aber gesellschaftlich vertretbar, wenn diese Veranstaltung ein neuer Hotspot geworden wäre? Die Gruber Geusen haben sich lange und intensiv mit dieser Frage beschäftigt, mit den Behörden kommuniziert und ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt und es mit Rückendeckung des Kirchengemeinderates gewagt.
Die Belohnung: Die Freude der jungen Menschen, etwas in einer Gemeinschaft zu machen, war überwältigend: Spiel, Spaß, Freude! Die umfangreichen Corona-Regeln wurden im Gegenzug zur Gemeinschaft und des Miteinanders von allen akzeptiert und sehr diszipliniert eingehalten. Die soziale Isolation der vergangenen Wochen hatte Spuren hinterlassen und die Gruber Geusen sind den Verantwortlichen in der Regierung dankbar, dass Lockerungen für Gruppenveranstaltungen möglich gemacht werden konnten.

Nach den Sommerferien wird es weiter gehen. Wie genau ist kurz vorher hier auf der Homepage zu erfahren.

Mo, 09.03.2020 - 15:25

Anno Domini 2035: ohne Internet geht nichts mehr. Auf der ganzen Erde wurde ein flächendeckendes 6G-Netz ausgebaut. Von jedem Ort aus kann man alles machen. Doch 6G-Gegnern ist es gelungen, den Funkmast für Nordeuropa zu sabotieren und ihn außer Kraft zu setzen. Eine Katastrophe bahnt sich an.
Fast 100 Pfadfinder, Eltern und Freunde machten sich Anfang März auf die Suche nach dem Notfall-Code für den Funkmast und konnten ihn letztlich wieder in Betrieb nehmen und die gesamte Region vor schweren Folgen des Blackouts schützen.

Geländespiele sind nach wie vor Highlights der Pfadfinderarbeit. Das Abtauchen in eine fantasievolle Geschichte, die hautnah erlebt werden kann, ist in Zeiten der Computerspiele und Spiele-APPs aber noch spannender als je zuvor. Mit allen Sinnen das Spiel spielen kann man nur draußen, in der Natur, mit Freunden und viel eigener Fantasie. Dies zu fördern ist eines der Ziele der Gemeindepfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube. Schon in den wöchentlichen Gruppenstunden werden viele Abenteuer auf dem Gelände der Geusen erlebt. Wer das miterleben möchte ist herzlich willkommen.

So, 26.01.2020 - 18:00
 
Ende Januar verbrachten knapp 40 Gruber Gemeindepfadfinder ein Wochenende im Jugendgästehaus in Klein Grönau. Die meist jugendlichen Mitarbeiter und Gruppenleiter drückten quasi die Schulbank, um sich für die kommenden Aktionen fit zu machen.
 
Im Mittelpunkt stand das diesjährige Zeltlager vom 30.06. bis 09.07.2020 für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Es soll ein Lager der Geschichten werden, die erzählt bekommen oder im Zeltlager-Open-Air-Theater erlebt werden können. Dafür wurde kräftig trainiert und geübt und sich u. a. mit der Frage beschäftigt, wie wohl Oliver Hardy und Stan Laurel (Dick und Doof) diese Szene darstellt hätten.
In Kleingruppen wurden die Geschichten für das Zeltlager ausgewählt und erarbeitet, mit welchen Methoden die Geschichte entdeckt und erlebt werden kann.
 
In den wöchentlichen Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Gruppenleiter werden diese Punkte weiter vertieft, um dann bei den kommenden Aktionen wie beim Großgeländespiel am 07. März 2020, der Kinder-Bibel-Woche vom 29. bis 31. März 2020, dem Pfadfindertag am 1. Mai und beim Zeltlager, sowie in den zahlreichen Gruppenstunden umgesetzt zu werden.
 
 
Mo, 30.12.2019 - 7:31

Auch in diesem Jahr führten die Gemeindepfadfinder ein Krippenspiel am Heiligabend in der übervollen Gruber St. Jürgen Kirche auf. Insgesamt 28 Rollen zeigten mit großem technischen Aufwand das Stück „Weihnachtswichtel“ von Wiebke Frank, in dem auch die viel arbeitenden Wichtel einmal ein Krippenspiel sehen wollten.

So, 15.12.2019 - 20:06

Traditionell holen die Gruber Gemeindepfadfinder am 3. Advent das „Licht aus Bethlehem“ nach Grube. In einem festlichen Gottesdienst des REGP (Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder) mit etwa 1000 Besuchern wird das Licht weitergegeben und kommt so in viele Regionen Schleswig-Holsteins.

In den 14 und 17 Uhr-Gottesdiensten am Heiligabend geben die Gruber Geusen das Licht weiter. Dafür sollte eine Laterne mit Kerze mitgebracht werden. Diese kann aber auch in der Kirche erworben werden.

Ab dem 3. Advent bis Heiligabend brennt das Licht in Grube und kann nach Rücksprache geholt oder gebracht werden: Telefon Jugendbüro 04364-8815.

Jedes Jahr wird das Licht in der Geburtsstätte Jesu Christi in Bethlehem entzündet und nach Deutschland gebracht. Pfadfinderverbände verteilen dann das Licht. Das Motto der Friedenslichtaktion 2019 lautet „Mut zum Frieden“.

So, 08.12.2019 - 18:03

Gruber Adventsbäckerei

Im September feierte PUCK - Mein Ostseebäcker sein 115-jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür in Grube. Um die zahlreichen Besucher zu einem nahen Parkplatz zu weisen, wurden die Gruber Pfadfinder um Hilfe gebeten.

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit dankte die Firma Puck den Pfadfindern und überreichte im Rahmen einer Adventsbäckerei einen Scheck über 555,00 EUR für den Förderverein Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube e. V.

Anschließend wurde in zwei Gruppen abwechselnd Kekse ausgestochen, verziert und gebacken sowie durch die Backstube geführt. Während Bäckermeister Stefan Sköries (Foto), einst selbst Gruber Pfadfinder und Gruppenleiter, die Abläufe eines traditionellen Bäckerei-Handwerksbetriebes erläuterte, leitete Bruder und Mitgeschäftsführer Frank Sköries die Keksproduktion. Für eine "Wohlfühlatmosphäre" mit Leckereien sorgten Chefin Kirsten und Daniela Sköries.

Nicht nur die äußerst schmackhaften Kekse, sondern auch die Gewissheit einer regionalen und handwerklichen Produktionskette der Bäckerei Puck durften die knapp 40 Mitarbeiter der Gruber Geusen dankbar mit nach Hause nehmen.

Di, 03.12.2019 - 23:31

Zum Ende des Kirchenjahres luden die Gruber Gemeindepfadfinder zum Jahresrückblick, dem traditionellen „Diaabend“, in die Gruber St. Jürgen Kirche ein. Gut 230 Gäste füllten die Kirche bis auf den letzten Platz und konnten in Form einer moderierten Lichtbildershow das Jahr der Gruber Geusen Revue passieren lassen. Der Höhepunkt des Abends war das Ablegen des Pfadfinderversprechens, dass von Stammesleiterin Merle Rathke abgenommen wurde. Neun Pfadfinder bekräftigen ihren Standpunkt, Gott zu dienen, dem Nächsten zu helfen und die Pfadfinderregeln zu befolgen und tauschten als sichtbares Zeichen das grüne gegen das braune Halstuch. Des Weiteren wurde Doron Michalski als neues Mitglied der 5-köpfigen Stammesleitung berufen.

Eine besondere Überraschung war die Aktion des Fördervereins Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube e. V., die anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens an alle Gäste einen Einkaufsbeutel verteilte und den lang ersehnten Wunsch der Pfadfinder nach einem geschlossenen Kofferanhänger erfüllte, der von den Förderern und mit den Spenden der Pfadfindersammlung im September 2019 finanziert werden konnte.

Der Abend endete nach einem bunten Buffet mit einer großen Abschlussrunde durch die ganze Kirche.

Mo, 21.10.2019 - 22:40

Der Hexentanzplatz gehört auf einer Expedition in den Harz dazu (Foto). Fünf Tage verbrachten ein Teil der ehrenamtlichen Gruppenleiter und Mitarbeiter der Kirchengemeinde Grube im nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands. Ein Haus in Oderbrück nahe Torfhaus gab in 800 m Höhe mitten im Zentrum des Gebirges einen idealen Ausgangsort für Wanderungen und Ausflüge. So waren die Ziele u. a. die Teufelsmauer, der Hexentanzplatz, das Bodetal, Rübeland mit der Hermanns-Höhle, der Wurmberg mit Monsterrollern und der Trinitatiskirche in Braunlage mit einer kleinen Besinnung zum Erntedank-Fest sowie die Stadt Goslar zum Abschluss. Die Abende wurden bei viel Spiel und Spaß im gastlichen Gruppenhaus verbracht, in dem sich die Gruber Geusen selbst versorgten.
Die 19-köpfige Gruppe hat in diesen paar Tagen viel Gemeinsamkeit erlebt und den Gruppengeist gestärkt. Nun beginnen wieder die Gruppenstunden, besondere Gottesdienste, Events und die ersten Vorbereitungen für das Zeltlager 2020.

 

 

Seiten